Forschung zum Anfassen – Eine Nacht für helle Köpfe!

13.09.2024
Foto: HHU / Christoph Kawan
Foto: HHU / Christoph Kawan
Veranstaltungsort: Schadowplatz und Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf

Universitäten sind eine Welt für sich – es wird geforscht, neue Erkenntnisse werden gewonnen, wissenschaftliche Artikel in renommierten Magazinen veröffentlicht. Aber was hat Forschung mit mir zu tun? Bei der fünften Nacht der Wissenschaft am 13. September können Interessierte einen spannenden Blick hinter die Kulissen werfen und eine Antwort finden.

Organisiert von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) stellen fünf große Wissensinstitutionen aus der Landeshauptstadt von 17:00 Uhr bis nach Mitternacht ihre Erkenntnisse und Anregungen vor: 55 unterhaltsame Forschungsbeiträge präsentiert an Infoständen, in Vorträgen, Wissenschafts-Talkrunden, spannenden Mitmach-Aktionen und Experimenten.

Das diesjährige Programm der Nacht der Wissenschaft begeistert durch eine beeindruckende Themenvielfalt: von Medizin bis Medien, von KI bis zur OP, von Energie bis zur Evolution. Es darf mitgedacht, angefasst und ausgefragt werden – bei kostenfreiem Eintritt.

Bürgernah, im Herzen der Stadt, auf dem Schadowplatz und im Haus der Universität präsentieren Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen ihre jeweiligen Highlights und zeigen leicht verständlich und auf teils unterhaltsame Weise ihre Forschung in den acht Themenfeldern „Medizin & Ernährung“, „Wirtschaft & Gesellschaft“, „Medien & Kommunikation“, „Denken & Wahrnehmen“, „Technologie & Werkstoffe“, „Biologie & Evolution“, „Energie & Umwelt sowie „Künstliche Intelligenz & Daten“.

Möglich macht das eine Kooperation der Heinrich-Heine-Universität (HHU) mit der Hochschule Düsseldorf, dem Forschungszentrum Jülich, dem Deutschen Diabetes-Zentrum, dem Max-Planck-Institut für Nachhaltige Materialien und der WHU-Otto Beisheim School of Management.

Seriöse institutionelle Theorie und Praxis wird so kurzweilig vermittelt, dass auch Kinder großen Spaß am Zuschauen und Mitmachen haben – sie sind ebenso herzlich willkommen wie alle wissensdurstigen Erwachsenden.

Aus der HHU informiert das Exzellenzcluster CEPLAS über zukunftsfähige Nutzpflanzen, während das bekannte Philosophieprojekt denXte zu Gedankenexperimenten aufruft. Doch es geht auch um Konzepte für nachhaltiges Leben und Wirtschaften, irrwitzig kurze Lichtblitze oder die Frage, ob man seinen Ohren immer trauen kann. Und für die Nachtschwärmer werden ab 0:00 Uhr im Haus der Universität 10-minütige Science-Slams Wissenschaft mal ganz anders – pointierter, provokativer und witziger – vermitteln.

„Mit der Nacht der Wissenschaft verbinde ich die größtmögliche Nähe zwischen Forschung und Gesellschaft“, sagt Prof. Dr. Anja Steinbeck, die Rektorin der HHU. „Als Bürgeruniversität bringen wir täglich unsere Erkenntnisse aus der Wissenschaft zu den Menschen – aber am 13. September geschieht das noch viel umfassender und unmittelbarer, als es in einem Vortrag, einem Talk oder einer Broschüre möglich ist. Gemeinsam mit ihren Düsseldorfer Partnern bietet die HHU mit der Nacht der Wissenschaft buchstäblich Forschung zum Anfassen – und ich freue mich sehr auf den Abend.“

Die Universität Düsseldorf initiiert und organisiert das erfolgreiche Vermittlungsformat seit September 2013. Es findet (möglichst) alle zwei Jahre statt.

Die ‚Nacht der Wissenschaft‘ ist öffentlich, kostenfrei und ohne Vorwissen verständlich.

Programm und Detailinformationen ab Mitte Juli unter:
www.ndw-duesseldorf.de

Termin:

Was: „Nacht der Wissenschaft“

Wann: 13. September, 17:00 Uhr – 00:00 Uhr

Wo: Schadowplatz und Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf

Verantwortlich für den Inhalt:

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Newsletter
abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.