Was bedeutet der Name “Kaiserswerth”

Strassennamen Kaiserswerth

Schaut man zunächst auf den hinteren Teil des Namens, so lässt sich sagen, dass mit „werth“
eine Insel gemeint ist. Das Deutsche Wörterbuch der Gebrüder Grimm definiert es als „erhöhtes
land im wasser“. Damit ist immer ein Binnengewässer, also ein Fluss oder ein See gemeint.
In Norddeutschland bezeichnet man eine solche geographische Einheit als -werder, wie beispielsweise in Finkenwerder. In Süddeutschland findet es sich in der Endung –wörth, wie in Donauwörth. Als sich der englische Mönch Suitbertus um 695 auf der Rheininsel niederließ, war die althochdeutsche Entsprechung „Uuerid“ üblich. Die zunehmende Verehrung des Heiligen führte zu Beginn des 11. Jahrhunderts vorübergehend zur lateinischen Bezeichnung „insula S. Suitperti“, die sich jedoch nicht lange hielt. Bald wurde einfach „werde“ oder „werda“ benutzt, das sich in vielen mittelalterlichen Urkunden wiederfindet.

2023-01_66_MK-Strassennamen_Kaiserswerth_Teil3

 

Verantwortlich für den Inhalt:

Rebs

Newsletter

* Pflichtfeld

Bitte wählen Sie alle Möglichkeiten aus, von denen Sie von Mein Kaiserswerth hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie unten klicken, um sich anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übertragen werden. Mehr zu Mailchimp's Datenschutzrichtlinien.

Intuit Mailchimp